Konzert "Glaube, Liebe, Hoffnung"

Geistliches Konzert in der Kapuzinerkirche

(c) Bildungsstätte Liborianum
Am 3. Juni 2013 waren mehr als 20 Studierende des Fachbereichs Musik der Universität Paderborn mit einem geistlichen Konzert in der Kapuzinerkirche zu Gast. Es stand unter dem Motto "GLAUBE, LIEBE, HOFFNUNG" und bot ein sogenanntes Pasticcio – ein bunt gemischtes Programm aus Highlights der Barockmusik.

Zu Gehör gebracht wurden Werke aus dem goldenen Zeitalter der Kammermusik in England von Dowland bis Purcell ebenso wie Arien aus Georg Friedrich Händels populären englischen und damit „volkssprachigen“ Oratorien wie dem "Messiah".

Mit "Vidit suum dulcem natum" aus Pergolesis „Stabat Mater“ und "Vo cercando", einer Kammerkantate von Emanuele d’Astorga, streiften die jungen Musikerinnen und Musiker die opernnahe Musikkonzeption der neapolitanischen Schule. Ein Erlebnis war auch die Flötenmusik von Wilhelm Friedemann Bach (Allegro und Cantabile aus dem Duett Nr 2 in G).

Die Trompete als Hauptinstrument des solistischen Konzertierens kam in einer Trompeten-Suite von Arcangelo Corelli ebenso zur Geltung wie in der berühmten Kantate „Jauchzet Gott in allen Landen“ von Johann Sebastian Bach, mit der das rund 90-minütige Konzert seinen Abschluss fand.

Die Leitung hatten Frau Ina Siedlaczek-Berning, Lehrbeauftragte an der Universität Paderborn und der Hochschule für Musik in Detmold, und Eckhard Wiemann. Die Begleitung der Gesangsstücke am Cembalo lag in den Händen von Marianne Wiemann.

(c) Bildungsstätte Liborianum