Geistliches Konzert für Flöte und Orgel in der Kapuzinerkirche

Freitag, 9. September 2016, um 19.00 Uhr

Die Flötistin Verena Beatrix Schulte aus Stuttgart und Dekanatsmusiker Sebastian Freitag an der Orgel gestalten am 9. September um 19 Uhr ein Konzert in der Kapuzinerkirche. Sie spielen Werke u. a. von Johann Sebastian Bach (Sonate h-moll), Hermann Schroeder (Sonate für Flöte und Orgel), Jehan Alain (Trois Mouvements) und Cecile Chaminade (Concertino).

Der Eintritt zu dem Konzert ist frei, am Ausgang wird eine Spende zur Deckung der Kosten erbeten.

Verena Beatrix Schulte (c) Schulte Verena Beatrix Schulte wurde 1989 in Lemgo geboren und erhielt dort mit 6 Jahren ihren ersten Querflötenunterricht. Als Jungstudentin begann sie im Jahr 2007 ihr Flötenstudium an der Hochschule für Musik. Ihre Aufnahmeprüfung zur Vollstudentin legte sie 2009 mit der Höchstpunktzahl ab, woraufhin ihr von der Hochschule für Musik Detmold (HfM) ein Stipendium zugesprochen wurde. Im akademischen Jahr 2010/2011 setzte sie als Stipendiatin der Rotary Foundation ihr Studium an der Royal Academy of Music in London fort.

Nachdem sie ihren Bachelor an der HfM Detmold mit Bestnoten ablegte, wechselte sie für ihr Masterstudium zu Professor Michael Martin Kofler an die Universität Mozarteum in Salzburg.

Sie nahm an zahlreichen regionalen und überregionalen Konzertprogrammen teil, darunter als Solistin des Brandenburgischen Staatsorchesters sowie des Detmolder Kammerorchesters. Als Stipendiatin der Orchesterakademie der Komischen Oper Berlin war sie in der Spielzeit 2014/2015 zu hören.

Unter anderem ist Verena Schulte erste Preisträgerin des Trinationalen Jugend-Flöten-Wettbewerbs Rheinfelden/Schweiz, erste Preisträgerin des Lions Musikpreises im Distrikt Westfalen-Lippe und Preisträgerin des internationalen Friedrich Kuhlau Flötenwettbewerbs. Neben vielen weiteren Förderpreisen wurde ihr unter anderem der Jugendkulturpreis des Lippischen Landesverbandes und ein Stipendium der P&E Förderung Mannheim zuerkannt. Seit 2011 ist sie Stipendiatin der Konrad-Adenauer-Stiftung.

Sebastian Freitag (c) Freitag Sebastian Freitag, geboren 1986, studierte an der Hochschule für Musik in Detmold die Fächer Katholische Kirchenmusik (A-Examen) und Orgel (künstlerische Reifeprüfung) bei den Professoren Gerhard Weinberger, Martin Sander und Tomasz Adam Nowak. Ein Aufbau-Studiengang Konzertexamen Orgel bei Prof. Martin Sander schloss sich 2015 an. Parallel dazu belegte er Meisterkurse u. a. bei Edgar Krapp, Michael Radulescu und Wolfgang Zerer.

Von 2011 bis 2013 wirkte er als Interims-Domorganist am Hohen Dom zu Paderborn. Seit Oktober 2013 ist er Dekanatskirchenmusiker des Dekanates Paderborn mit Dienstsitz in Schloss Neuhaus.

Zahlreiche Konzerte als Organist und Continuospieler im In- und Ausland (u. a. Passau, München, Paris, Le Mans)

2014 spielte er zusammen mit der Cellistin Jana Telgenbüscher seine erste CD "Sonorities - himmlische Klangwelten" an der Fischer- und Krämer-Orgel in Marsberg ein. Rundfunk- und Fernsehaufnahmen runden seine Tätigkeit ab.