Das Lied der Mirjam

Konzert mit Semjon und Bella Kalinowsky

Mit einer besonderen musikalischen Veranstaltung ist am 21. November 2015 um 19.30 Uhr die Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Paderborn e.V. im Liborianum zu Gast. Das Künstlerehepaar Bella und Semjon Kalinowsky präsentiert sein Programm „Das Lied der Mirjam“.

Das Lied der Mirjam (Exodus 15,20-21) ist eines der ältesten dokumentierten Beispiele der weiblichen musischen Kreativität. Bezeichnenderweise hat der Berliner Maler Wilhelm Hensel im 19. Jahrhundert seine Frau, die Komponistin Fanny Hensel, geb. Mendelssohn als Mirjam porträtiert.

Das Programm „Das Lied der Mirjam“ besteht aus Werken von jüdischen Komponistinnen, darunter Helene Liebmann, Fanny Hensel, Minna Keal, Vally Weigl, Lena Stein-Schneider und Sarah Feigin. Hinter jedem Namen verbirgt sich ein dramatisches Schicksal und ein einzigartiges kompositorisches Schaffen, das der breiten Musiköffentlichkeit weitgehend unbekannt geblieben ist.

Das aus der Ukraine stammende und seit 1991 erfolgreich im In- und europäischen Ausland konzertierende Künstlerehepaar Bella und Semjon Kalinowsky stellte nach jahrelanger Recherche in den Musikbibliotheken und Archiven in Europa und USA ein einzigartiges Programm zusammen, das ein besonderes Kapitel der jüdischen und europäischen Musik- und Kulturgeschichte präsentiert.

Das Projekt wurde von dem Ministerpräsidenten des Landes Schleswig-Holstein, von der Stadt Bargteheide, der Stiftung Zurückgeben Berlin und der Brunswiker Stiftung Kiel unterstützt.

Wir laden herzlich zu dieser Veranstaltung ein.

Der Eintritt ist frei.