Durchkreuztes Leben

Biblische Bilderzyklen von Martin Ryng im Liborianum zu sehen

Durchkreuzt erfuhr der Künstler Martin Ryng selbst sein Leben, wurde er doch 1984 ohne Arme und Beine geboren, im heute polnischen Schlesien. Die Kunst, die Möglichkeit, sich kreativ-schöpferisch auszudrücken, bot Martin Ryng aber die Chance, sein dunkles Schicksal zu durchbrechen, wie Bildungsreferent Dr. Werner Sosna in seiner Einführungsrede bei der Ausstellungseröffnung hervorhob. In seinen Bildern spiegelt sich der innere Kampf mit den destruktiven, lebensverneinenden Mächten wider, die er niederringt zugunsten einer positiven hoffungsvollen Perspektive. mehr

Durchkreuztes Leben

Biblische Bilderzyklen von Martin Ryng

Vier Bilderzyklen des Bielefelder Künstlers Martin Ryng stellt die Bildungsstätte Liborianum vom 1. April bis 29. Mai aus. Insgesamt werden 40 Bilder gezeigt. Martin Ryng wurde ohne Arme und Beine geboren. Schon früh entdeckte er sein zeichnerisches Talent, das ihm den Weg zum Studium der Kunst eröffnete. mehr

Menschenbilder – Wahrnehmung und Verfremdung

Johannes Waldemade stellt seine Bilder im Liborianum aus

Der Paderborner Künstler Johannes Waldemade präsentiert unter dem Titel „Menschenbilder – Wahrnehmung und Verfremdung“ seine Bilder in der Bildungsstätte Liborianum. Die Einflüsse, denen sich der Mensch in einer technisierten Kultur ausgesetzt sieht, spiegelt sich in den Kunstwerken wieder. Sie symbolisieren zugleich seine Sehnsucht nach Eigenständigkeit und personellem Leben. mehr