Religion und Symbol

Liborianum zeigt Werke von Relindis Agethen

Relindis Agethen: Franziskus (c) Relindis Agethen
Seit fast einem halben Jahrhundert gehört die Paderbornerin Relindis Agethen zu den Großen in
der Kunst. Ihre Werke können als Versuch gelesen werden, in einer nahezu unerhörten Weise religiöse Erfahrung ins Bild zu bringen. Sie sind voller Symbolik und sprühen vor Farbigkeit: „... sie
erfordern sehende Augen, aber sie lehren auch sehen“.

Relindis Agethen ist in Danzig geboren, wuchs in Paderborn auf und machte hier 1961 ihr Abitur. Über ihre Studien, ihre künstlerischen Tätigkeiten und Ausstellungen informiert sie auf ihrer Homepage: www.relindis-agethen.com/#!lebenslauf

Als Bildautorin der Religionsbücher von Prof. Dr. Hubertus Halbfas sind ihre Gemälde im Unterricht von ganzen Lehrergenerationen vermittelt worden. Europaweite Ausstellungen seit den 1970er Jahren dokumentieren ihre internationale Anerkennung und unermüdliche Schaffenskraft. Eine Ausstellung im Kreuzgang des Liborianums präsentiert vom 23. September bis 30. Dezember 2016 erstmalig eine Auswahl Ihres Gesamtwerkes.

Das Austellungsvorhaben des Liborianums findet eine ergänzende Fortsetzung in der Zusammenarbeit mit der Paderborner „Riemeke-Art-Galerie“, in der die Möglichkeit besteht, auch die ganz großen Bildformate der Künstlerin Relindis Agethen zu präsentieren, die zu vier religionspädagogischen Büchern von Prof. Dr. Hubertus Halbfas entstanden sind.

v.l.n.r.: Dr. Werner Sosna, Prof'in Dr. Agnes Wuckelt, Relindis Agethen, Johannes Kühle (c) Liborianum
Die Ausstellung wurde am Freitag, 23.09.2016, um 19.00 Uhr eröffnet. Den Eröffnungsvortrag hielt die Religionspädagogin Prof'in Dr. Agnes Wuckelt.
Sie lehrte vom Wintersemester 1986/87 bis zum Ende des Wintersemesters 2014/15 am Fachbereich Theologie der Katholischen Hochschule NRW Religionspädagogik mit besonderer Berücksichtigung der Didaktik und Methodik des Religionsunterrichts. Den musikalischen Rahmen setzte Johannes Kühle (Klarinette).