Ausstellung im Liborianum: "Das 5. Evangelium"

Bilder zum Heiligen Land von Wolfgang Büse

(C) Wolfgang Büse
Seit dem 22. April  beherbergt die Bildungsstätte Liborianum eine Ausstellung mit Bildern des in Waltrop lebenden Künstlers Wolfgang Büse. Die Bilder mit Motiven aus dem Heiligen Land stehen unter dem Motto

5. Evangelium - Da berühren sich Himmel und Erde

In seinen Bildern verarbeitet Wolfgang Büse Eindrücke einer Studienreise ins Heilige Land im Oktober 2010. Mit dem von ihm gewählten Titel der Ausstellung spielt er auf eine Bezeichnung an, die auch Papst Benedikt XVI. aufgegriffen hat:

"Das Heilige Land ist als »fünftes Evangelium « bezeichnet worden, da wir dort die Wirklichkeit der Geschichte sehen, ja berühren können, die Gott mit den Menschen gelebt hat. Angefangen bei den Orten des Lebens Abrahams bis hin zu den Orten des Lebens Jesu, von der Fleischwerdung bis zum leeren Grab, dem Zeichen seiner Auferstehung. Ja, Gott hat dieses Land betreten, er hat mit uns in dieser Welt gehandelt. Hier aber können wir noch mehr sagen: das Heilige Land kann aufgrund seiner eigenen Geschichte als ein Mikrokosmos betrachtet werden, der in sich den beschwerlichen Weg Gottes mit der Menschheit zusammenfaßt."
(Ansprache zum Angelus-Gebet am 17. Mai 2009)

Die Ausstellung wurde am 26. April 2013 eröffnet. Den Eröffnungsvortrag hielt ein ausgewiesener Kenner und Freund des Heiligen Landes: Msgr. Prof. Dr. Konrad Schmidt. Unter der Überschrift "Wüste-Galiläa-Jerusalem: Ursprungsorte unseres Glaubens" erschloss er interessante Zugänge zur Heimat Jesu.

Einen ausführlichen Bericht zur Ausstellung und ihrer Eröffnung hat die Pressestelle des Erzbischöflichen Generalvikariates veröffentlicht:

„Das Heilige Land zum Sprechen gebracht“