25 Jahre - 25 Köpfe

Fotoausstellung erinnert an den Fall des "Eisernen Vorhangs"

Zwei Fotos aus der Reihe "25 Jahre - 25 Köpfe" (c) Liborianum
Vor 25 Jahren fiel in Europa der "Eiserne Vorgang". Mit einer Fotoausstellung erinnert das katholische Hilfswerk Renovabis an diese historischen Umwälzungen. Renovabis lädt ein, 25 Menschen aus Mittel-, Ost-, und Südosteuropa zu begegnen: Sie sind Zeitzeugen in einigen unserer Nachbarländer, die etwas erlebt und zu sagen haben, was den „Fall des Eisernen Vorhangs“ betrifft: vorher, während des Ereignis-Verlaufs über mehrere Jahre und in der Zeit danach während des für viele schmerzlichen Transformationsprozesses. Thomas Schumann hatte die Idee, diese Zeitläufte anhand von lebendigen Menschen vorzustellen. Er hat die Renovabis-Partner als Geschichts-Erzähler mit dem Journalisten Rolf Bauerdick ausgewählt. Bauerdick besuchte die Männer und Frauen in fünf Ländern und dokumentierte ihre Erinnerungen in Text und Bild. Das zeigt nun die kleine Ausstellung „25 Jahre – 25 Köpfe“.

Seit dem 2. Juni sind die Fotos im Kreuzgang des Liborianums zu sehen.

Wer mehr über das Projekt erfahren will, findet alle Fotos und Texte auf der Homepage von Renovabis unter http://www.renovabis.de/themen/25-jahre-wende/ausstellung-25-jahre-25-koepfe