Wiederaufbau der Kapuzinerkirche 1945-1952

Zeitung aus dem Jahr 1952 entdeckt


Vor 70 Jahren wurde Paderborn durch Luftangriffe zwischen dem 17. Januar und dem 27. März 1945 schwer getroffen. Den Bombardements fielen schätzungsweise 85 Prozent der Bausubstanz zum Opfer. Auch die Kapuzinerkirche wurde am 27. März schwer beschädigt. Drei Bombenvolltreffer vernichteten Kirche und Südflügel des Knabenseminars. Das Flammenmeer in der Nachbarschaft breitete sich rasend aus, nach und nach brannten Kirche und das gesamte Haus aus.

Die Kapuzinerkirche nach der Zerstörung am 27.03.1945. Der Giebel im Vordergrund gehört zum Oratorium und der darüber liegenden Bibliothek (heute Raum 12).


Sieben Jahre später konnte die wieder aufgebaute Kapuzinerkirche am 20. Februar 1952 durch Erzbischof Lorenz Jaeger konsekriert werden. Jetzt sind im Liborianum durch Zufall einige Zeitungsseiten vom 19. Februar 1952 entdeckt worden. Hausmeister Josef Schröder-Kersting fand sie unter einem alten Stück Teppichboden in einem Regal des Heizungskellers der Kapuzinerkirche. Die Westfalen-Zeitung widmete damals der Wiedereröffnung der Kapuzinerkirche eine ganze Seite.