Unser Statut

Statut

 für das

Bildungs- und Gästehaus Liborianum in Paderborn

 

§ 1 Zweck und Aufgaben

Das Erzbistum Paderborn als Körperschaft des öffentlichen Rechts gem. Art. 140 des Grundgesetzes (GG) i. V. m. Art. 137 Abs. 5 Satz 1 der Weimarer Reichsverfassung (WRV) verfolgt mit dem Betrieb gewerblicher Art (BgA) Bildungs- und Gästehaus Liborianum Paderborn (Liborianum) ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige, mildtätige und kirchliche Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.

Der Zweck der Einrichtung wird verwirklicht insbesondere durch die Durchführung von Veranstaltungen zur Förderung von Bildung und Erziehung, Kunst und Kultur, der Religion sowie der Alten- und Jugendhilfe.

Das Liborianum dient in besonderer Weise der Fort- und Weiterbildung der pastoralen und sozialen Berufe und der Ehrenamtlichen. Es ist ein Ort der Begegnung, Besinnung und Bildung auf der Grundlage des katholischen Glaubens. Das Liborianum ist Kompetenzzentrum für Frauenbildung und dient als Tagungs- und Gästehaus des Erzbistums Paderborn.

Inhaltliche Schwerpunktbereiche der Bildungsarbeit sind die Fort- und Weiterbildung Hauptamtlicher (in kirchlichen und sozialen Berufen), die Frauenbildung, Angebote für Ehrenamtliche (insbesondere liturgische Bildung und Bibelarbeit) und Bildungsangebote und Veranstaltungen zu Ausstellungen, kirchlichen Kampagnen und Aktionen sowie zu aktuellen Fragen aus Kirche und Gesellschaft. Die Angebote sind offen für Menschen aller Konfessionen und Weltanschauungen.

Das Bildungs- und Gästehaus Liborianum in Paderborn (Liborianum) ist eine vom Land Nordrhein-Westfalen nach dem 1. Weiterbildungsgesetz anerkannte Einrichtung der Weiterbildung. Sie ist zudem anerkannte Einrichtung der Arbeitnehmerweiterbildung nach § 10 Arbeitnehmerweiterbildungsgesetz (AWbG) in der Fassung der Bekanntmachung vom 06. November 1984, geändert durch Gesetz vom 08. Dezember 2009 (GV. NRW. S. 752).

Das Liborianum erbringt seine Leistungen auf der Grundlage eines vom Land anerkannten Qualitätstestats als zertifizierte Einrichtung der Weiterbildung.

Als Tagungs- und Gästehaus stellt das Liborianum den Einrichtungen des Erzbistums Paderborn Räume, Verpflegung, Übernachtungsmöglichkeiten sowie Service für Tagungen, Konferenzen und andere Veranstaltungen zur Verfügung. Darüber hinaus stehen diese Dienstleistungen auch nichtkirchlichen Einrichtungen und Personen zur Verfügung, soweit dies nicht dem kirchlichen Charakter des Hauses widerspricht.

Das Liborianum wahrt das Erbe des früheren Kapuzinerklosters und des ehemaligen Erzbischöflichen Knabenseminars, in deren Gebäuden es sich befindet, und versteht sich als ein pastoraler Ort in der Stadt Paderborn mit entsprechenden geistlichen und kulturellen Angeboten.

In allen Bereichen verfolgt das Liborianum das Ziel, sich an den Wünschen seiner Gäste, der Teilnehmenden und Kooperationspartner zu orientieren und ihnen Bildungsangebote und Dienstleistungen in optimaler Qualität zur Verfügung zu stellen.

 

§ 2 Gemeinnützigkeit und Mittelverwendung

Das Erzbistum Paderborn ist mit dem Bildungs- und Gästehaus Liborianum Paderborn selbstlos tätig. Es werden nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke verfolgt.

Mittel des Bildungs- und Gästehauses Liborianum Paderborn dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Das Erzbistum Paderborn als Trägerkörperschaft erhält keine Zuwendungen aus Mitteln des Bildungs- und Gästehauses Liborianum.

Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck dem Bildungs- und Gästehaus Liborianum Paderborn fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

 

§ 3 Leitung

 Die Leitung des Bildungs- und Gästehauses Liborianum besteht aus

-       dem Direktor[1]
-       dem stellvertretenden Direktor

Der Leitung des Bildungs- und Gästehauses obliegt die Verantwortung für die Lenkung aller Arbeitsprozesse.

§ 4 Direktor

Der Direktor wird durch den Erzbischof von Paderborn ernannt. Ihm obliegt die Leitung des Bildungs- und Gästehauses. Er vertritt das Bildungs- und Gästehaus Liborianum nach außen.

Der Direktor ist Vorgesetzter aller Mitarbeiter des Bildungs- und Gästehauses Liborianum. Er koordiniert die unterschiedlichen Arbeitsbereiche des Hauses und ist verantwortlich für das Qualitätsmanagement.

Der Direktor verantwortet das Programmangebot, das durch das pädagogische Team des Bildungs- und Gästehauses erarbeitet und durchgeführt wird.

Er vollzieht den Haushalt nach dessen Genehmigung durch das Erzbischöfliche Generalvikariat und wird dabei unterstützt von der Verwaltungsleitung des Bildungs- und Gästehauses Liborianum und von der Geschäftsführung der Abteilung 2.2 Erwachsenen- und Familienbildung.

 

§ 5 Stellvertretender Direktor

Der stellvertretende Direktor wird durch den Generalvikar des Erzbischofs von Paderborn ernannt. In den ihm übertragenen Leitungsaufgaben ist er dem Direktor gegenüber weisungsgebunden. Im Falle der Abwesenheit des Direktors vertritt er ihn in den in § 4 genannten Aufgaben.

 

§ 6 Mitwirkung

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind die wichtigste Ressource des Bildungs- und Gästehauses. Die Mitwirkung der Mitarbeitenden richtet sich an dem Leitbild der Einrichtung aus. Der Ausbau der Eigenverantwortlichkeit, der Kompetenz und des Qualitätsbewusstseins steht im Mittelpunkt. Ausgehend von einem kooperativen Führungsstil und einer vertrauensvollen, leistungsorientierten und überprüfbaren Zusammenarbeit auf allen Ebenen (pädagogische Arbeit, Verwaltungsbereich, Haus- und Servicebereich) sorgt die Leitung für die Einbindung aller Mitarbeitenden in die (Verbesserungs-)Prozesse. Darüber hinaus werden jährlich systematische Mitarbeitergespräche geführt.

Durch eine bestmögliche Kommunikation untereinander und mit den Gästen und Kunden wird sichergestellt, dass die Dienstleistungen des Bildungs- und Gästehauses bedarfsgerecht erfolgen und das Vertrauen und die Zufriedenheit der Gäste und Kunden aufrechterhalten und ständig verbessert werden.

Intern stellt die Leitung des Bildungs- und Gästehauses durch kontinuierliche Kommunikation mit allen Arbeitsbereichen sicher, dass die Organisation dem jeweiligen Zweck angemessen ist, die Anforderungen und Verbesserungsvorschläge verstanden und realisiert werden und dass der gesteckte Rahmen zur Festlegung, Anpassung und Bewertung der Qualitätsziele erfüllt wird. Dafür lädt die Leitung regelmäßig alle Mitarbeitenden zu Konferenzen, Rücksprachen und spezifischen Fortbildungstagungen ein. Die Konferenzstruktur ist im Qualitätshandbuch festgelegt.

Extern stellt die Leitung sicher, dass Beschwerden, Kritik, Anregungen und Impulse entgegengenommen und nach den im Qualitätsmanagement festgelegten Instrumenten bewertet und bearbeitet werden.

Die Mitwirkung und Mitbestimmung der Mitarbeitenden des Bildungs- und Gästehauses Liborianum erfolgt nach Maßgabe der Mitarbeitervertretungsordnung für das Erzbistum Paderborn (MAVO) in ihrer jeweils gültigen Fassung

 

§ 7 Strukturelle Einbindung

Das Bildungs- und Gästehaus Liborianum untersteht dem Erzbistum Paderborn (Träger). Die Zuordnung des Bildungs- und Gästehauses zur Abteilung 2.2 ( Erwachsenen- und Familienbildung) der Hauptabteilung 2 (Pastorale Dienste) des Erzbischöflichen Generalvikariates gewährleistet eine Vernetzung und Koordination mit den Aktivitäten der Katholischen Erwachsenen- und Familienbildung im Erzbistum Paderborn und den anderen Bildungshäusern und Akademien des Erzbistums Paderborn.

 

§ 8 Vernetzung

Das Bildungs- und Gästehaus Liborianum ist Mitglied

  • der Landesarbeitsgemeinschaft für Katholische Erwachsenen- und Familienbildung in Nordrhein-Westfalen e. V. (LAG KEFB)
  • des Arbeitskreises der Bildungsstätten und Akademien (Heimvolkshochschulen) in Nordrhein-Westfalen e.V.,
  • im Gütesiegelverbund Weiterbildung e.V.

und arbeitet mit anderen Einrichtungen der Weiterbildung, Verbänden der Weiterbildung, mit Schulen, Hochschulen und anderen wissenschaftlichen sowie mit kulturellen Einrichtungen zusammen.

 

§ 9 Unterstützung

Das Liborianum wird durch die „Freunde und Förderer des Liborianums e. V.“ unterstützt, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, die Arbeit des Liborianums ideell durch Beratung und Mitarbeit sowie materiell durch Unterstützung besonderer Projekte zu fördern. Entsprechend der Satzung des Vereins ist die Leitung des Liborianums in die Vorstandsarbeit eingebunden.

 

§ 10 Einstellung des Bildungs- und Gästehauses Liborianum

Bei Einstellung des Bildungs- und Gästehauses Liborianum oder bei Wegfall des steuerbegünstigten Zwecks fällt das Vermögen an das Erzbistum Paderborn (Körperschaft öffentlichen Rechts) als Trägerkörperschaft, das es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige, mildtätige oder kirchliche Zwecke zu verwenden hat.

§ 11 Inkrafttreten

Dieses Statut tritt mit Erlass durch den Träger in Kraft.


Vorstehendes Statut für das Bildungs- und Gästehaus Liborianum wird hiermit in Kraft gesetzt.

Paderborn, den 24. November 2014

gez. Hardt
 Generalvikar

(Siegel)


[1] Personenbezeichnungen beziehen sich, soweit nicht von der Sache her ausgeschlossen in gleicher Weise auf Frauen und Männer.