Sanierung und Modernisierung des Liborianums

Baubeginn im Mai 2018

Paderborn, 10. August 2017. Nach Beratungen mit den Architekten und im Verwaltungsrat des Erzbistums Paderborn steht nun der neue Zeitplan für den Umbau und die Modernisierung des Liborianums fest. Die Arbeiten sollen am 14. Mai 2018 starten und voraussichtlich rund 20 Monate dauern. Im Januar 2020 könnte demnach der Betrieb wieder aufgenommen werden, wenn nicht unvorhergesehene Umstände dies verzögern.

Aus dieser Zeitplanung ergibt sich, dass das Liborianum bis Ostern 2018 Gäste aufnehmen und Veranstaltungen "in den eigenen vier Wänden" durchführen und beherbergen kann. Danach wird das Haus schrittweise bis zum Baustart ausgeräumt. Inwieweit parallel noch die eine oder andere Veranstaltung durchgeführt werden kann, muss im Einzelfall geprüft werden.

Das neue "Musterzimmer" zeigt, wie einmal alle Gästezimmer aussehen sollen. (c) Ludger Schwarze-Blanke Das vom Erzbistum Paderborn getragene Bildungs- und Gästehaus Liborianum in Paderborn ist für viele Menschen eine bekannte und gern besuchte Adresse. Auflagen des Brandschutzes erfordern jetzt eine umfassende Sanierung des ehemaligen Kapuzinerklosters in Paderborn. Das Erzbistum nutzt die notwendigen Baumaßnahmen, um zugleich eine Modernisierung und Renovierung der Gästezimmer, Flure, Treppenhäuser sowie der Tagungsräume einschließlich der Aula vorzunehmen. Der Verwaltungsrat des Erzbistums Paderborn hat in seiner Sitzung am 31. Januar 2017 die dafür benötigten Mittel in Höhe von 14,2 Millionen Euro genehmigt.

Das ebenfallls neu gestaltete Bad des Musterzimmers (c) Ludger Schwarze-Blanke

Lesen Sie dazu auch den (hinsichtlich der Zeitplanung jedoch bereits überholten) Beitrag auf der Homepage des Erzbistums Paderborn >>>weiter...