Mit den Wüstenmüttern durch die Fastenzeit

Aschermittwoch der Frauen


"Im allgemeinen Kampf um das Heil ist die weibliche Natur weiter vorangekommen als die männliche, so dass zwischen beiden wohl ein Unterschied in der Gestalt besteht, nicht aber in der Seelenhaltung."

Diese Aussage des Kirchenvaters Gregor von Nazianz bezieht sich auf Frauen, die als Aussteigerinnen aus der spätantiken Gesellschaft in entlegenen Regionen des Nahen Ostens und in der ägyptischen Wüste lebten. Wie zahlreiche Männer, gingen diese Frauen den Weg der Wüste, hielten es in der Einsamkeit mit sich aus und konnten deshalb gefragte Geistliche Begleiterinnen für Frauen und Männer ihrer Zeit werden.

Wer waren diese Wüstenmütter? Wie haben sie gelebt? Welche Erkenntnisse haben sie in der Wüste gewonnen? Was haben sie uns heute zu sagen? Die "Wüstenmütter" sollen uns an diesem Aschermittwoch Möglichkeiten der inneren Einkehr in der vor uns liegende Fastenzeit aufzeigen.

Leitung: Dr. Gabriele Broszio

Datum: 1. März 2017, 14:30 Uhr – 18:00 Uhr

Weitere Informationen und Anmeldung: >>>A01PBRS001