Die neue Einheitsübersetzung

„Wort Gottes“ im Spannungsfeld neuer Ausdrucksformen und unwandelbarer Bedeutung


Nach zehnjähriger Vorarbeit erscheint im Frühjahr 2017 die
revidierte katholische Einheitsüber­setzung der Bibel. Damit kommt die Kirche dem bleibenden Auftrag des II. Vatikanums nach, dafür Sorge zu tragen, dass zeitgemäße "brauchbare und genaue Übersetzungen in die verschiedenen Sprachen erarbeitet werden" (Dei Verbum 22).

Um dies aktuell zu gewährleisten, haben Bibel- und Sprachwissenschaftler den 1979 erschienenen Text der Einheitsübersetzung auf der Basis neuer Erkenntnisse zum Urtext überarbeitet. Der Abschluss dieses Projekts ist für die pastorale Praxis von großer Tragweite. Denn die revidierte Einheitsübersetzung soll im gesamten deutschsprachigen Raum als verbindliche Fassung für Liturgie, Schule und Pastoral gelten.

Diese gewichtige Entwicklung soll am 24. November 2016 im Liborianum mit einem Studientag gewürdigt werden.

Prof. Dr. Michael Theobald, der den Revisionsprozess wissenschaftlich begleitet hat, wird über Grundsätze, Entstehung und Ergebnisse referieren und exemplarisch erste Eindrücke zur neuen Ein­heitsübersetzung vermitteln.

Darüber hinaus soll die exegetisch und theologisch grundlegende Frage des Übersetzens des biblischen Textes im Fokus stehen. Wie ein Blick auf die Wirkungsgeschichte bestimmter Periko­pen zeigt, ist der Einfluss der Übersetzung auf das Verständnis und die Interpretation biblischer Texte nicht unerheblich. Dennoch bleibt bei aller Sorgfalt im Umgang mit dem biblischen Text letztlich offen, ob auch mit einem "Maximum an Wörterrichtigkeit" (Fridolin Stier) dem "Wort Gottes" je gerecht zu werden ist.

Am Nachmittag geben Paderborner Bibel-Übersetzerinnen und -Übersetzer aus unterschied­lichen Perspektiven Einblick in ihre Werkstätten.

Veranstalter sind das Katholische Bibelwerk Paderborn, die Katholische Hochschule NRW / Abteilung Paderborn und das Liborianum.

Die Anmeldung sollte bis zum 07.11.2016 per E-Mail an , per Anmeldekarte oder telefonisch unter 05251/1225-21 erfolgen.

Weitere Informationen und die Anmeldekarte finden Sie in einem >>>Flyer...