Alter in Würde: Ein anderer Blick auf das Leben

Veranstaltung mit Ullrich Auffenberg wird erneut angeboten

"Es ist noch so viel, was mein Leben reich macht." - Natürlich verändert das Alter den Menschen. Doch auch, wenn Selbständigkeit und Gesundheit im Alter schwinden, so bleiben andere, das Leben wertschätzende Ressourcen bestehen - oftmals leider unentdeckt. Der alt gewordene Mensch vermag zwar den gesellschaftlich favorisierten Kategorien von Leistungsfähigkeit und Flexibilität nicht mehr zu entsprechen, aber er erfährt eine seelische Entwicklung, die neue Werte in den Blick zu nehmen vermag: Erinnerung, Begegnung und Hoffnung. Sie ermöglichen eine umfassendere Sicht auf das Leben, als die Fixierung auf die schwindende körperliche Vitalität.

Die unumgängliche Erfahrung, dass die Lebensmöglichkeiten begrenzt und das Leben selbst endlich ist, gibt uns im Alter den Freiraum, unser Leben in seiner Tiefe zu betrachten. Das "Geschenk der Lebensjahre" wird so zur Einladung, den inneren Reichtum nicht aus dem Blick zu verlieren - für sich und für andere.

Msgr. Ullrich Auffenberg, Referent für religiös-pastorale Bildung beim Caritasverband für das Erzbistum Paderborn e.V., wird über drei zentrale Aspekte des Alters sprechen: den Wert der Erinnerung – den Wert der Begegnung – den Wert der Hoffnung. Sie ermöglichen eine umfassendere Sicht auf das Leben als die Fixierung auf die schwindende körperliche Vitalität.

Eingeladen zu dieser Veranstaltung sind alle, die entsprechende Impulse für sich und für das Gespräch mit Menschen im höheren Lebensalter suchen.

Ab 9.30 Uhr Stehkaffee.

Verantwortlich:
Dr. Werner Sosna, 05251 – 125 4463

Gebühr: 15,- € (inklusive Verpflegung)

Anmeldung:

Tel.: 05251 125 4462
E-Mail: oder direkt: >>>weiter...