"Von Abba bis Zorn Gottes"

Irrtümer aufklären - das Judentum verstehen

Ist der Gott des Alten Testaments nicht ein Kriegsgott, der erst von Jesus Christus und dem von ihm verkündeten Gott der Liebe im Neuen Testament abgelöst wurde? Hat Jesus nicht mit der Beschneidung und den jüdischen Speisegesetzen Schluss gemacht? Waren die Pharisäer nicht ungeheuer kleinliche Gesetzesdiener? Und war es nicht Paulus, der gegen den Gesetzesgehorsam die christliche Freiheit durchsetzte?

Bis heute stehen solche und andere Fragen zwischen Christen und Juden. Eine internationale Gruppe von jüdischen und christlichen Wissenschaftlern hat es nun gemeinsam unternommen, auf diese Fragen zu antworten: von A bis Z - kompetent, sachlich und gut verständlich. Mit vielen überraschenden Erkenntnissen zur Bibel und zum Verhältnis von Christen und Juden.

Norbert Reck stellt das Buch am Dienstag, 9. Mai 2017, um 19.30 Uhr im Liborianum vor und erzählt von seiner Entstehung.

Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit Paderborn e. V.

Weitere Informationen: >>>A01PBRR001

Dr. Norbert Reck Zum Autor:

Norbert Reck, geb. 1961, ist Publizist und Übersetzer; Promotion in katholischer Theologie über die Frage der Bedeutung der Zeugnisse von Überlebenden der Schoa für die Theologie. Er ist Mitglied im Gesprächskreis Juden und Christen beim Zentralkomitee der deutschen Katholiken
und Mitherausgeber des Buchs "Von Abba bis Zorn Gottes. Irrtümer aufklären - das Judentum verstehen".

Veröffentlicht hat er u. a.:

  • Mit Blick auf die Täter. Fragen an die deutsche Theologie nach 1945. Mit Björn Krondorfer und Katharina von Kellenbach, Gütersloh 2006.
  • Beim Gehen entsteht der Weg. Gespräche über das Leben vor und nach Auschwitz mit Hanna Mandel, Hamburg 2008.
  • Auf der Suche nach der Kirche des Konzils. Teste aus 50 Jahren Concilium, hrsg. von Ansgar Ahlbrecht und Norbert Reck, Ostfildern 2015.