Woher kommt der neue Papst?

Informationen und Impressionen aus der Heimat von Papst Franziskus

 
Woher kommt der neue Papst? Die Frage klingt banal, die Antwort ist einfach: aus Argentinien, oder genauer: aus Buenos Aires. Doch da das Lebensumfeld einen Menschen prägt und sein Denken und Fühlen beeinflusst, ist die Frage durchaus spannend: Woher kommt der neue Papst? Was bringt er an Erfahrungen und Prägungen aus seiner argentinischen Heimat mit in das neue Amt als Bischof von Rom und Papst der römisch-katholischen Kirche?

Diesen Fragen geht eine Abendveranstaltung in der Bildungsstätte Liborianum am Sonntag, dem 30. Juni 2013, nach. Beginn ist um 19.00 Uhr (im Anschluss an die Abendmesse im Dom).

Drei Gäste werden die politische, soziale und kirchliche Situation in Argentinien näher beleuchten und das südamerikanische Land vorstellen:

  • Stefanie Hoppe, Referentin für Bildung/Pastoral bei der Bischöflichen Aktion Adveniat in Essen
  • Schwester Maria Angelina Rivarola SCC aus Buenos Aires; sie gehört zu den Schwestern der Christlichen Liebe und wird im Juli am Generalkapitel des Ordens in Paderborn teilnehmen. Schwester Angelina arbeitet am Colegio Mallinckrodt und ist Koordinatorin für Bildung der Delegación Uruguayo-Argentina der Ordensgemeinschaft
  • Vikar Christian Städter aus Brakel; nach seinem Abitur arbeitete er für zwei Jahre als „Missionar auf Zeit“ in Argentinien, bevor er Theologie zu studieren begann.

Zu dieser aktuellen und sicher sehr spannenden Veranstaltung laden herzlich ein:

  • die Katholische Bildungsstätte für Erwachsenen- und Familienbildung (KBS) Paderborn,
  • das Katholische Bildungswerk im Dekanat Paderborn e.V.
  • das Referat Weltmission-Entwicklung-Frieden im Erzbischöflichen Generalvikariat
  • und die Bildungsstätte Liborianum