Sterben in Würde

Einführungsveranstaltung zur "Woche für das Leben"

HINWEIS: Die Veranstaltung ist ausgebucht. Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich.

Die Woche für das Leben versteht sich als Beitrag der Kirchen in Deutschland zur Bewusstseinsbildung über den Wert und die Würde des menschlichen Lebens. Seit 1991 werden dazu Themen aus dem Bereich des Lebensschutzes und damit verbundener sozialer Entwicklungen in der Öffentlichkeit präsentiert.

Im Blick auf das neue Jahresthema "Sterben in Würde" informiert das Liborianum in Kooperation mit dem Caritasverband für das Erzbistum Paderborn am 31. Januar 2015 von 10.00 bis 17.00 Uhr über zentrale Fragen der Sterbebegleitung. Dabei kommen sowohl die Brisanz gesellschaftlicher Entwicklungen als auch die konkreten Möglichkeiten einer hilfreichen Begleitung Sterbender zur Sprache.

Eingeladen sind alle Interessierten aus den Gemeinden, Pastoralverbünden, caritativen Einrichtungen, Verbänden und Bildungseinrichtungen unseres Erzbistums.

Unter der Überschrift "Sterben wie in Belgien – oder wie in Polen?" spricht Prof. Dr. Werner Wertgen über die in unserer Gesellschaft kontrovers diskutierte Frage der Selbstbestimmung in der Sterbehilfe. Ein weiterer Schwerpunkt wird auf dem Thema "Der Sterbende und seine Zeit" liegen, wobei der Referent Klaus Aurnhammer auf konkrete "Elemente der Achtsamkeit" eingehen wird. Im Anschluss an die Vorträge besteht Gelegenheit zum Austausch mit den Referenten.

Die Referenten:

  • Dr. Werner Wertgen ist Professor für Theologische Ethik an der Kath. Hochschule NRW, Abteilung Paderborn
  • Klaus Aurnhammer ist Diplom-Theologe und Seelsorger am Marienhaus-Klinikum Saarlouis-Dillingen / Sektion Palliativmedizin und beim Kinderhospizdienst Saar engagiert.

Anmeldung:

Tel.: 05251 125 4462
E-Mail:

oder direkt: >>>weiter...