"Wissen, was zählt" - Der Brief an die Galater

Einführung in die Texte der Ökumenischen Bibelwoche 2015

Plakat zur Ökumenischen Bibelwoche 2015
Möchten Sie die frühe Kirche und den Apostel Paulus persönlich kennen lernen? Dann sind Sie beim Brief des Apostels an die Christen in Galatien genau richtig: Dieses Schreiben erlaubt uns einen Einblick in die Situation des dritten Jahrzehnts nach Ostern (ca. 52-56 n.Chr.). Es ist die Zeit der großen Weichenstellungen. Noch gibt es die klare Unterscheidung von „Judentum“ und „Christentum“ nicht. Unzählige Fragen bedürfen der Klärung, seitdem einige Prediger der Jesusbewegung eine Grenze überschreiten: Sie wenden sich an Nichtjuden und laden sie ein, sich dem „neuen Weg“ anzuschließen, ohne erst Juden zu werden.

Paulus erklärt den Galatern, dass das „Gesetz“, die Tora, nicht mehr ihre Basis sein kann und darf, weil es letztlich nur aufdeckt, wie und wo Menschen versagen. Sein „Evangelium“ baut auf eine neue Freiheit. Diese Lösung vom jüdischen Gesetz ist eine Provokation gegenüber den traditionellen Juden, auch innerhalb der Jesusbewegung. Das bekommen Paulus und mit ihm die Gemeinde in Galatien heftig zu spüren. Sein Ringen mit Gegnern und Autoritäten spiegelt sich in seinem Brief konkret und teilweise überraschend emotional.

Die Bibelwoche lädt Christen aller Konfessionen ein, einmal im Jahr ein biblisches Buch oder einen längeren, zusammenhängenden Textausschnitt in den Blick zu nehmen. Die intensive Auseinandersetzung mit dem Bibeltext, aber auch die Frage nach der Bedeutung des Textes für uns heute stehen dabei im Mittelpunkt.

Die Praxis der letzten Jahre hat gezeigt, dass das didaktische Konzept – dargestellt in den Arbeitsheften – nicht nur die Bibelabende in der Gemeinde, sondern auch den Religionsunterricht in den oberen Klassen der Sekundarstufe I und der Sekundarstufe II bereichern kann.

Eine Veranstaltung des Liborianums am 12. Januar 2015 will bei der Vorbereitung und Gestaltung der Bibelwoche und möglicher Religionsstunden helfen – durch Exegesen, kreative Gestaltungsvorschläge, Materialhinweise und weiterführende Lieder und Texte.

Es wirken mit:

Prof. Dr. Maria Neubrand
Lehrstuhl für Neues Testament, Theologische Fakultät Paderborn

Gunnar Grahl
Pfarrer, Paderborn

Dipl.-Theol. Andreas Hölscher
Leiter der Abteilung Erwachsenen- und Familienbildung im Erzb. Generalvikariat Paderborn

Dr. Gabriele Broszio
Stellvertr. Direktorin, Liborianum Paderborn

Beginn: 9.30 Uhr
Ende: 16.00 Uhr

Kursgebühr: 40,- € (Ermäßigte Gebühr für Ehrenamtliche 15,- €)

Weitere Informationen und Anmeldung: >>>weiter...