"Kleiner Wandertag" der Freunde und Förderer in Oerlinghausen am 12.10.2013

Bleigrau und schwer verhangen begrüßt uns der Himmel, als wir am Morgen des 12.10.2013 unseren "Kleinen Wandertag" in Ostwestfalen, d.h. nahe der Bistumsgrenze in Oerlinghausen am dortigen Archäologischen Freilichtmuseum beginnen. Da es noch trocken bleibt, lauschen wir voller Aufmerksamkeit einem jungen Studenten, der die Führung der Gruppe übernommen hat. Sichtlich beeindruckt, machen wir mit ihm einen Spaziergang durch ländliche Siedlungs- und Wohnformen von der Alt- und Mittelsteinzeit über die Römische Kaiser- und Bronzezeit bis zur Sächsischen Hofanlage. - Bei  einer erquicklichen Mittagspause erfreuen uns schon neuzeitliche Beheizungsformen, bevor wir zur Heimvolkshochschule St. Hedwigshaus, ebenfalls in Oerlinghausen gelegen, aufbrechen. Diese Institution widmet sich seit über fünfzig Jahren mit diversen Kursen und Veranstaltungen der Bildungsarbeit und Versöhnung mit osteuropäischen Ländern, insbesondere mit Polen. Der Leiter Dr. Johannes Müller bestrickt durch originelle Formulierungen, die auf dem benachbarten Meditationsweg aber letztlich vor dem einsetzenden, zunehmend stärker werdenden  Regen kapitulieren müssen. Langsam pitschnass werdend, suchen wir die schützenden Räume des St. Hedwigs-Hauses auf, in denen uns Kaffee und Kuchen erwarten, bevor wir auseinandergehen mit der Gewissheit: "Das war heute nicht unser Wetter!"

Brigitte Brütting